Krimifrauenarchiv | Almuth Heuner

Internationales Krimifrauen-Archiv (InKA)

Rund 4000 Romane und Storybände, die wichtigste Sekundärliteratur zum Genre sowie zahlreiche Archivalien (Fotos, Autographe, Objekte, Werbematerial und mehr) nebst einer Datenbank bilden die Basis für das private Archiv zur Kriminalliteratur von Frauen aus aller Welt ab Mitte des 19. Jahrhunderts. In dieser Form ist das Archiv weltweit einzigartig.

Ziel des Archivs ist es, die Kriminalliteratur von Frauen zu dokumentieren und zugänglich zu machen. Dabei stehen die Freude am Lesen und die wissenschaftliche Erforschung und Vermittlung gleichwertig nebeneinander.

Gesammelt werden Romane und Erzählungen sowohl im Original als auch in deutschsprachiger Übersetzung, vorzugsweise als gedrucktes Buch. Da eine möglichst große Bandbreite angestrebt wird, ist die Art der Ausgabe zunächst unerheblich. Das Archiv ist privat und unabhängig; Spenden sind jedoch jederzeit willkommen.

Die Sammlung wird mit Vorträgen und Publikationen der Öffentlichkeit nahegebracht. Ausstellungen und Veranstaltungen befinden sich in Vorbereitung.

Das Archiv ist für Interessierte zugänglich.

Kontakt hier