Almuth Heuner

Schreiben, lesen, reden sind für sich schon ergiebig und lassen sich auf viele Weisen kombinieren. Almuth Heuner stellt auf dieser Website ihre Buchwelten vor, in denen sie beruflich unterwegs ist.

Das Thema Krimi nimmt einen großen Raum ein, den die Autorin mit eigenen Stories erkundet, als Übersetzerin erweitert, als Sammlerin bewahrt, als Leserin tiefer erforscht und als Referentin bekanntmacht. Weitere Themen sind Literatur allgemein, Lyrik, Kulturwissenschaften, Literatur- und Kulturgeschichte, insbesondere zu Kulinarischem.

Eine Kurzübersicht über die Veröffentlichungen (mit Bestellangaben) befindet sich hier.

 

Aktuell

Ausgezeichnet!
April 2019
DSCN2652

Die Preisträger: Thomas Koch, Almuth Heuner, Max Bronski, June Perry, Cid Jonas Gutenrath (v.l.n.r.)

Der Friedrich-Glauser-Preis 2019 in der Sparte Kurzkrimi ging an “Schwarzes Erbe” von Almuth Heuner, erschienen in Zechen, Zoff und Zuckerwerk. Die Jury, bestehend aus Krimi-Autorinnen und Autoren, ließ “keinerlei mildernde Umstände gelten”, wie es in der Laudatio von Thomas Breuer hieß.
Nominiert waren in dieser Kategorie außerdem folgende Stories: “Sieben” von Ursula Sternberg, “An Tagen wie diesen” von Karr & Wehner, “Goldrausch ohne Rauschgold” von Judith Merchant und “Zu schlau für diese Welt” von Peter Godazgar. Die Jury bestand aus Thomas Breuer, Gitta Edelmann, Thomas Kastura (Preisträger 2017), Veit Müller und Claudia Schmid, die Jury-Organisation besorgte Claudia Puhlfürst.
Verliehen wird der Friedrich-Glauser-Preis vom SYNDIKAT e. V. jährlich für den besten Kriminalroman, Debütroman und Kurzkrimi des Vorjahres, außerdem der Hansjörg-Martin-Preis für den besten Kinder- und Jugendkrimi. Ferner wird mit dem Ehren-Glauser eine Persönlichkeit ausgezeichnet, die sich besonders um den deutschsprachigen Krimi verdient gemacht hat. PreisträgerInnen sind in diesem Jahr Max Bronski für Oskar, Cid Jonas Gutenrath für Skorpione und June Perry für White Maze; der Ehren-Glauser ging an Thomas Koch. Die Glauser-Preise werden bei einer großen Gala-Veranstaltung überreicht, die den Abschluß des Krimifestivals CRIMINALE bildet. Die CRIMINALE findet jedes Jahr in einer anderen Stadt oder Gegend statt; in diesem Jahr war Aachen der Gastgeber.

Gala

Laudatio: Thomas Breuer

Soweit der offizielle Teil. Hier der inoffizielle:
Ich freue mich immer noch total! Auch darüber, gemeinsam mit und von wunderbaren KollegInnen nominiert worden zu sein und mit so vielen weiteren in Aachen (und virtuell) gefeiert zu haben! Mein Dank geht an Euch alle (Ihr wißt schon!) und besonders an Prolibris (Ihr wißt auch!).

 

 Nominiert!
Februar 2019

Ich freue mich sehr, daß meine Story “Schwarzes Erbe” für den Friedrich-Glauser-Preis 2019 in der Sparte Kurzkrimi nominiert wurde! Und sehr stolz bin ich als Herausgeberin auch, daß zwei weitere Geschichten aus meiner Anthologie Zechen, Zoff und Zuckerwerk nominiert wurden, nämlich “Sieben” von Ursula Sternberg und “An Tagen wie diesen” von Karr & Wehner.

Der Friedrich-Glauser-Preis in den Kategorien Roman, Debütroman und Kurzkrimi sowie der Hansjörg-Martin-Preis für Kinder- und Jugendkrimi und der Ehrenglauser für besondere Verdienste um den deutschsprachigen Krimi werden dieses Jahr am 13. April in Aachen verliehen. Der Gala-Abend ab 19.30 Uhr im Depot Talstraße bildet den Höhepunkt der Criminale, des jährlichen Festivals des deutschsprachigen Krimis. (Programm und Karten jetzt hier verfügbar.)
Am Abend davor wird es in Aachen Lesungen aller Nominierten geben (siehe unten).

Feiern Sie mit uns!

 

Chillen, killen, campen
Februar 2019

Jetzt in 3. Auflage! Wohnwagen oder Zelt ist nicht die Frage, sondern: Was tun gegen störende Campingplatznachbarn? Oder Outdoorfeinde, störrische Ehegatten, nörgelnden Nachwuchs oder selbstherrliche Platzwarte? Und wohin dann mit der Leiche? Das Buch liefert 29 Vorschläge in Kurzkrimiform, verfaßt von deutschsprachigen AutorInnen, darunter Almuth Heuner.

Hrsg. von Regine Kölpin
326 Seiten, TB, 12 Euro
KBV, Hillesheim 2015
ISBN 978-3-95441-224-2

 

Zechen, Zoff und Zuckerwerk
Oktober 2018

zzzUnd wieder weihnachtet es im Ruhrgebiet sehr und manchmal auch zu sehr: Dann gibt es Mord und Totschlag, Raub und Erpressung, auch Drogen sind im Spiel, ungeachtet der Feiertage. Zwischen Halde und Förderturm wird es aber dann doch noch still und wunderbar, wie die vierzehn Kurzkrimis zeigen, die von AutorInnen buchstäblich vor Ort zwischen Duisburg und Unna verfaßt und von Almuth Heuner herausgegeben wurden, die auch selbst eine Story (aus Recklinghausen-Hochlarmark) beigesteuert hat.

198 Seiten, TB, 12 Euro
Prolibris, Kassel 2018
ISBN 978-3-95475-181-5

 

 

Literaturgenüsse zum Weißwein
April 2018

Cover_CD_WeissweinGedichte, Musik und Geschichten, darunter “Wein, Weib und Tod” von Almuth Heuner und “Blut ist dicker als Wein” von Andrea C. Busch, beide aus dem Band Mord im Weinkeller und gesprochen von Barbara Nüsse.

CD | 8 Euro
Jumbo-Verlag, Hamburg 2018
ISBN 978-3-8337-3859-3

:: mehr

 

Scotch as Scotch can
März 2018

ScotchaScJetzt in 2. Auflage! 25 Kurzkrimis und 8 Krimigedichte rund um allerlei Whisky, Mord und Spannung von deutschsprachigen KrimiautorInnen, darunter Almuth Heuner. Jede Erzählung dreht sich um eine bekannte Whiskysorte, und die Schauplätze liegen nicht nur in Schottland.

:: mehr

 

 

 

 

 

 

Termine

Treffen Sie Almuth Heuner / Meet Almuth Heuner …

12. April 2019: “Preisverdächtig!”

Am Vorabend der Glauser-Preisverleihung während der Criminale in Aachen lesen alle Nominierten, aufgeteilt in vier Gruppen, aus ihren Werken und stellen sich den Fragen der Moderatorinnen. Präsentiert von Brigitte Glaser lesen und diskutieren Almuth Heuner (nominiert für Kurzkrimi), Ursula Sternberg (ebenfalls), Simone Buchholz (nominiert für Roman), Marie Reiners (Debütroman) und André Marx (nominiert für Hansjörg-Martin-Preis).

Freitag, 12. April 2016, 18-19.30 Uhr
Couven-Museum
Hühnermarkt 17, 52062 Aachen
Anmeldung unter kulturservice@mail.aachen.de

 

13. April 2019: Criminale, Preisverleihungsgala

Zum Abschluss der Criminale steigt die große Gala mit der Verleihung der Friedrich-Glauser-Preise in den Kategorien Roman, Debütroman, Kurzkrimi und des Hansjörg-Martin-Preises für Kinder- und Jugendkrimi sowie des Ehren-Glausers für besondere Verdienste um den deutschsprachigen Krimi. Abgerundet wird der Abend mit einem unterhaltsamen Rahmenprogramm, unter anderem mit dem Kabarettisten Sascha Gutzeit. Es moderieren Sandra Lüpkes und Ralf Kramp, musikalisch unterstützt von der Zollkapelle Aachen. Die Lesung aus den Siegertexten übernimmt Roland Jankowsky, auch bekannt als “Overbeck” aus der TV-Serie Wilsberg.

Samstag, 13. April 2019, 19.30 Uhr
Depot Talstraße
Talstraße, 52068 Aachen
Eintritt 12 Euro (VVK)
Reservierung unter www.reservix.de

 

Für die Medien

Für Ihren Artikel, Ihr Werbematerial oder Ihre Unterlagen stehen Ihnen auf Anfrage Porträtfotos und eine Kurzvita zur Verfügung. Ein Belegexemplar wird erbeten.